Fußreflexzonentherapie (FRZ)

 

 

Bei der FRZ kann durch die Massage der Füße der gesamte Körper beeinflusst werden.

Begründet wurde die FRZ im Jahre 1913 von dem amerikanischen Arzt Dr. William Fitzgerald. Er teilte den menschlichen Körper in 10 Längst- und 3 waagerechte Zonen ein. Diese Zonen übertrug er proportional auf die Fußsohle.

Man kann sich die Fußsohle wie eine Landkarte des menschlichen Körpers vorstellen. Er ging davon aus, das jedes Organ mit einer Zone der Fußsohle in Verbindung steht. So können Schmerzen auf die entsprechenden Reflexzonen am Fuß Hinweis auf eine Störung / Erkrankung des entsprechenden Organs hinweisen.

Diese Störungen / Erkrankungen können wiederum durch die Massage der entsprechende Reflexzonen behandelt werden.

 

Was sind Reflexzonen:

Reflexzonen sind Zonen mit Nervenendpunkten, die mit einer entfernten Körperstelle in Verbindung stehen. So ist es möglich z.B. Schmerzen nicht am Schmerzpunkt selbst, sondern am entfernten Ort (am Fuß) zu behandeln.

Mit Hilfe der FRZ kann man direkten Einfluss auf die Organe nehmen z.B.

 

● die Durchblutung verbessern

● Blockaden lösen

● die Selbstheilungskräfte aktivieren

 

Auch wenn keine aktuellen Beschwerden vorliegen, kann man durch eine Fußreflexzonenmassage das allgemeine Wohlbefinden steigern.

 

Die Einsatzmöglichkeiten der FRZ sind vielfältig. Lassen Sie sich beraten.