Mineralstofftherapie nach Dr. Schüssler

 

 

"Gesundheit ist das quantitative Gleichgewicht der einzelnen Mineralsalze, Krankheit entsteht erst durch das Ungleichgewicht dieser Mineralsalze."

(Dr. W.H. Schüssler, homöopathischer Arzt 1821-1898)

 

Schüssler-Salze unterscheiden sich von den Mineralien die in unseren Nahrungsmitteln / Nahrungsergänzungsmitteln enthalten sind.

 

Es sind Mineralstoffe, die durch eine spezielle Aufbereitung (Potenzierung) über die Mundschleimhäute ins Blut übertreten und so direkt von den Zellen unseres Körpers aufgenommen werden können. Dort wirken sie als Funktionsmittel in der

Zwischenzellflüssigkeit an der Zellmembran bzw. an der Zelle selbst.

 

Sie ersetzten nicht die Einnahme wichtiger Mineralstoffe aus der Nahrung, sondern "öffnen" die Zellen des Körpers für diese Mineralstoffe und sorgen dafür, dass sie auch dort hin gelangen, wo sie benötigt werden.

 

Ein gesunder Organismus enthält die Mineralstoffe in ausreichender und ausgewogener Menge. Ein Mangel an Mineralstoffen kann die Ursache von verschiedenen physischen sowie psychischen Beschwerden sein. Fehlsteuerungen im Organismus können durch die Salze reguliert werden, d.h. überschießende Körperfunktionen bremsen, bzw. verringerte Körperfunktionen anregen (= Gleichgewicht herstellen).

 

Sie können vielfältig zur ganzheitlichen Gesundheitstherapie eingesetzt werden, z.B.:

 

● Verbesserung des Immunsystems

● Verbesserung der Informationsübertragung

● verbessertes Ansprechen auf Homöopathika

● Verbesserung der Aufnahme von Mineralstoffen aus der Nahrung.

● Säure-Basen-Haushaut, Entsäuerung

● Zellstoffwechsel, Zellaufbau

● psychische Befindlichkeit

● Lösung von Blockaden

● u.v.a.